BIOGRAPHIE

„Frei sein“ ODER „Allessa ‚unter Geiern‘“

Ihre letzte Radio-Single „Wegen Dir“ rotiert noch immer in den einschlägigen Radio-Hitparaden, da präsentiert ALLESSA bereits den ersten Single-Vorboten ihres kommenden Albums – in Gestalt des Titels „Frei sein“.

Geschrieben wurde der Song – im Auftrag / auf Wunsch von Allessa – von Mitch Keller, der selbst gerade einen Radio-Hit nach dem anderen landet. Allessa hatte um einen „starken, modernen Titel, der mir aus der Seele spricht“ gebeten. Ihr Wunsch war Mitch Keller Befehl. Herausgekommen ist ein ungemein kraftvoller Popschlager mit mächtig viel Druck dahinter und noch dazu mit einem Ohrwurm-Refrain ausgepolstert, der selbst strengsten Hit-Ansprüchen Genüge leistet.

Doch „Frei sein“ kann sich nicht nur hören, sondern auch sehen lassen …: Frei nach dem deutsch-französischen Karl-May-Film „Unter Geiern“ aus dem Jahre 1964 hat sich Allessa für den Videoclip tatsächlich sprichwörtlich „unter Geier“ (in jedem Fall jedoch unter Adler und Mäusebussarde) begeben: Als Drehort hatte sie nämlich die Adlerwarte Burg Kreizenstein (Korneuburg, Österreich) auserkoren. Allessa: „Der Dreh mit den Greifvögeln war wundervoll! Ein sonniger heißer Tag, ein tolles Filmteam, brave tierische Darsteller! Meinen Videopartner Marek kenne ich schon seit 15 Jahren, und sein Beruf – Falkner- hat mich immer sehr fasziniert. Von ihm habe ich es auch als Hobby gelernt. Für meinen neuen Titel ‚Frei sein‘ ist die Darstellung der Falknerei, das Fliegen und die herrliche Aussicht auf der Adlerwarte Kreuzenstein das Beste, das man sich dafür nur vorstellen kann.“

Glücklicherweise hat sich Allessa, die im Übrigen auch eine äußerst erfolgreiche Springreiterin ist, von ihrem schweren Reitunfall am 6. Mai 2017 wieder vollständig erholt (Allessa hatte sich hierbei eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen). Die derzeit noch in Wien lebende Grazerin hat ohnehin einige stramme Monate hinter sich. So hat sie – und das wohlgemerkt neben ihrem Job als Sängerin – mit den bestandenen PSCE-Prüfungen die größte und schwerste Hürde im Studium der Veterinärmedizin nahezu spielend bewältigt. Noch ein Jahr Studium, dann ist sie im Sommer 2018 bereits ausgebildete Tierärztin.

Ihre größte Leidenschaft ist und bleibt jedoch die Musik. Nachdem sie in Österreich bereits getost zu den erfolgreichsten Sängerinnen zählen darf, will Allessa ihr Hauptaugenmerk jetzt auf Deutschland legen und erwägt sogar einen Umzug (nach Deutschland).

Mit „Frei sein“ schlägt Allessa ein weiteres beeindruckendes Hit-Kapitel in ihrer Karriere auf.

Allessa mit Pferd

Das Triple A: ‚A‘ wie ALBUM – ‚A‘ wie ADRENALIN – ‚A‘ wie ALLESSA

Sie hat es, nachdem sich nahezu jeder Finanzminister sehnt: Das Triple A-Rating. Allessa steht in der Musikszene mittlerweile für ‚Höchste Hit-Bonität‘. Jetzt stellt die Künstlerin mit der beeindruckenden Stimme ihr neues Album vor. Und der Name ist Programm: Adrenalin!

Drei Jahre, wie sie intensiver nicht sein konnten: Album-Debut in den Charts im September 2012. Seither findet sich jede Single von Allessa auf Platz 1 der österreichischen Schlager-Airplay-Charts, in Deutschland landete sie regelmäßig unter den Top 10. Sie kann auf zwei Nominierungen beim renommierten Amadeus Austrian Music Awards verweisen und in den großen TV-Shows war und ist sie oft gesehener Gast. Es ist somit genau das eingetreten, was Kennern der Szene schon lange klar war: Hier ist eine außergewöhnliche Künstlerin am Weg zur Spitze.

In der Tat sagt der Titel ihres neuen Albums viel über Allessa aus. ‚Adrenalin… ja, da steckt viel in und von mir drin. Für mich bedeutet das vor allem Lebensfreude, Elan, sich etwas zu getrauen und über Grenzen zu gehen‘, sagt sie und über die eigentliche Bedeutung des Hormons braucht man ihr nicht viel zu erklären. Allessa ist am besten Weg ihr Studium der Veterinärmedizin abzuschließen. ‚Ich bin zurzeit halbe Tierärztin‘, lacht sie und die Ausbildung läuft glatt und ist auf Schiene. ‚Musik und Tiere, das Leben in und mit der Natur, diese beiden Leidenschaften lebe ich. Das ist für mich essentiell, es macht mein Wohlbefinden aus und führt mich zur inneren Harmonie‘. Eine Harmonie, die sich in ihrer Stimme wiederfindet und die sich am besten mit ‚facettenreich‘ beschreiben lässt. ‚Gran Selezione!‘ rufen Kenner in der Toskana in so einem Fall erkennend aus und nicht nur Liebhaber von exzellenten Rotweinen wissen, dass das eine Art Adelstitel ist.

Allessa hat die Gnade eine Stimme zu besitzen, die schlichtweg unverwechselbar ist. Tiefgründig, geheimnisvoll, dann wieder klar und kraftvoll, mit Eleganz und Raffinesse. Über Jahre wurde diese Stimme entwickelt und findet sich heute nur in jenen Songs wieder, die auch tatsächlich Allessa-Lieder sind.

Repertoireauswahl ist ihr ein wichtiges Anliegen. Allessa textet viel selbst. Bekommt sie Vorschläge von Kollegen, greift sie auch da ein, stellt Zeilen um, tauscht Wörter. ‚Die Geschichten die ich singe, sie müssen Allessa-fähig sein und auf meine Art erzählt werden‘, sagt sie und ergänzt: ‚Ich lasse mich nicht auf Lieder hinbiegen, da kommt nichts dabei raus und das passt auch nicht zu mir‘. Wiewohl sie die Gabe besitzt, sich auch in andere Künstler hinein zu versetzen. Es hat sich in der Szene herumgesprochen, dass Allessa Texte hoher Qualität schreibt und immer öfter landen entsprechende Anfragen bei ihr in der Mailbox. ‚Das hat sich in den vergangenen beiden Jahren auch mehr und mehr entwickelt. Es ist halt alles gewachsen in meiner künstlerischen Laufbahn‘, sagt sie, die auch trotz des Erfolges immer sie selbst geblieben ist. Der geerdete Landmensch ebenso wie die Weltenbummlerin… immer offen für Neues, keine Scheu davor Anderes kennen zu lernen, die gerne auf Menschen zugeht. ‚Adrenalin ist ja so ein Universalmittel in uns Menschen. Es treibt uns an. Bei mir befeuert es die Lebenslust und hält mich davon ab mich vor Entscheidungen weg zu ducken. Auszuprobieren, etwas selbst herauszufinden, das ist immer besser als sich nicht zu getrauen‘, sagt sie. Die Triple-A-Frau und geht konsequent ihren Weg weiter.

Allessa Adrenalin Cover

Adrenalin – Das Album

Es geht um die Liebe und all ihre Facetten. Leidenschaft, Schmerz, Sucht, Schmetterlinge im Bauch ebenso wie Einsamkeit und Hingabe. Träume die sich erfüllen oder an der Realität zerschellen. Eine erwachsene Frau erzählt aus dem Leben. Textzitate wie ‚Wir leben und überstehen die Gezeiten‘ brauchen keine weitere Erklärung.

Adrenalin. Der Titelsong ist zugleich der erste Hit. Er ist der Schlüssel zum Album. Uptempo und sehr gut tanzbar. Getextet von Allessa. In den Schlagercharts bereits zum Spitzenreiter emporgestiegen, gibt der Song die Richtung vor und die heißt wie bereits erwähnt: ‚Gran Selezione!‘

Ebenso eine Song-Granate ist Zwei Matrosen (Wir leben). Leinen los für die Liebe! Zwei Matrosen auf Kurs… Ein toller Text aus der Feder von Allessa, passend zu einer starken Melodie, eingebettet in ein Arrangement in dem Allessas Stimme brillieren kann.

In Mid-Tempo gehalten ist Du bist die Liebe. Ein in Sounds schwebender, an die großen Popsongs der 80er Jahre erinnernder Titel. Der Song besitzt eine ganz eigene, spezielle Charakteristik in der sich auch die Sehnsucht spiegelt, um die es im Text geht.

Rockig, mit akustischen Gitarren und einer gewissen Kompromisslosigkeit ist der Song Feuer und Flamme unterwegs.

Unter die Haut geht Ich bin erwacht – wie Lüg nochmal bereits als Single und Vorbote vor einiger Zeit in den Charts platziert gewesen. Eine Frau entdeckt das Leben und die Liebe neu. Frühling im Herz und die Leidenschaft erwacht… Single-Potential hat auch Hello Hello. Unbeschwertheit regiert. Foxfreunde und DJs werden das Lied lieben.

Facettenreichtum und trotzdem alles aus einem Guss, das zeichnet das Album aus. Es ist keine ‚von-allem-ein-bisschen-was‘-CD sondern Allessa. So wie ihre Fans die Triple-A-Künstlerin mögen: Eine Klassefrau mit ‚höchster Hit-Bonität‘.